So schätzen Sie genaue Verkaufsprognosen

Selbst für kleine Unternehmen ist eine genaue Umsatzprognose ein wichtiger Bestandteil der Geschäftsplanung, da sie Ihnen alles bietet, was Sie zur Verwaltung der Ausgaben und zur Messung von Gewinn und Wachstum benötigen. Wenn Ihre Prognose sehr weit vom tatsächlichen Umsatz entfernt ist, verfügen Sie möglicherweise über viel mehr Inventar und Personal, als Sie für die Geschäftsabwicklung benötigen. Lassen Sie sich jedoch nicht von Prognosen einschüchtern, da Ihnen jeder Wirtschaftsführer sagen wird, dass es sich bestenfalls um eine fundierte Vermutung handelt.

1

Analysieren Sie Ihre historischen Verkaufsdaten. Achten Sie insbesondere auf saisonale Trends sowie das Wachstum gegenüber dem Vorjahr. Wenn Sie ein Start-up-Unternehmen oder ein neues Produkt ohne historische Verkaufsdaten haben, wenden Sie sich an Wettbewerber oder ähnliche Unternehmen in der Region, Fachverbände oder sogar an Ihre örtliche Handelskammer.

2

Binden Sie Ihre Marketing- und Verkaufsteams in den Prognoseprozess ein, da diese am besten in der Lage sind, Sie über aktuelle Verbrauchertrends und Kaufverhalten zu informieren.

3

Definieren Sie Ihren Zielmarkt. Wenn sich Ihr Unternehmen auf Frauen zwischen 21 und 35 Jahren konzentriert, die innerhalb von 10 Meilen von Ihrem Geschäft leben, konsultieren Sie die US-Volkszählungszahlen, um genau zu bestimmen, wie groß der Markt ist. Berücksichtigen Sie auch das prognostizierte demografische und wirtschaftliche Wachstum in Ihrem Markt.

4

Stellen Sie alle gesammelten Informationen zusammen und schätzen Sie Ihren Umsatz pro Monat für ein Jahr sowie eine Jahreszahl für die Jahre 2 und 3. Der professionelle Businessplaner Tim Berry empfiehlt Ihnen, Prognosen auf Einheitenebene zu erstellen, was auch immer eine Einheit für Ihr Unternehmen ist. Wenn es sich bei Ihrem Unternehmen um eine Anwaltskanzlei handelt, beträgt eine Einheit eine Stunde Anwaltskosten, oder wenn Sie einen Autoservice besitzen, ist eine Einheit eine Kundenfahrt. Wenn Sie mehrere Produkte oder Dienstleistungen verkaufen, prognostizieren Sie jedes davon einzeln.

5

Vergleichen Sie Ihre Verkaufsprognose mit der Lieferkette. Dieser Schritt ist für einige Unternehmen, wie z. B. Restaurants, recht einfach, da die Anzahl der Tische und Sitzplätze der begrenzende Faktor für den Umsatz ist. Wenn Sie Waren herstellen oder bei einem Großhändler kaufen, stellen Sie sicher, dass diese ausreichend Waren liefern können, um Ihre Prognose zu erfüllen.

6

Bestimmen Sie Ihre Kosten für verkaufte Waren, um sicherzustellen, dass Sie über die Mittel verfügen, um das prognostizierte Wachstum aufrechtzuerhalten. Berücksichtigen Sie Herstellung, Vertrieb, Marketing und alle anderen Fixkosten, die mit dem Verkauf Ihrer Produkte verbunden sind.