Personalfähigkeiten oder -praktiken für kleine gemeinnützige Organisationen

Kleine gemeinnützige Organisationen haben den gleichen Bedarf wie andere Arten von Unternehmen, wenn es um die Formalisierung ihrer Personalpraktiken geht. Viele kleine gemeinnützige Organisationen arbeiten ohne Personalabteilungen oder Personalmanager. Gemeinnützige Organisationen mit Personalabteilungen verfügen häufig nur über begrenzte Ressourcen, um die Personalpraktiken zu finanzieren und aufrechtzuerhalten, die großen oder gewinnorientierten Organisationen gemeinsam sind. Die Erwartungen des Vorstands und der leitenden Angestellten, die von der Mission der gemeinnützigen Organisation bestimmt werden, in Kombination mit den gesetzlichen Anforderungen bestimmen die Auswahl der Personalpraktiken und die Fähigkeiten, die am meisten geschätzt werden.

Nonprofit-Governance

Die Nonprofit-Governance, für die der Vorstand verantwortlich ist, bestimmt die meisten Personalpraktiken der Organisation. Der Vorstand legt die Satzung und die Geschäftsordnung fest, die Bestimmungen zu Personalfragen wie Einstellung, Löhne und Gehälter sowie Richtlinien und Verfahren enthält. Leitende Mitarbeiter wie der Präsident oder Direktor arbeiten im Namen des Vorstands daran, seine Standards für Personalpraktiken innerhalb der Organisation zu prägen und durchzusetzen. Dokumentation und Kommunikation sind für die kleine gemeinnützige Organisation von entscheidender Bedeutung, um die Bedeutung von Governance zu erkennen.

Unternehmenskultur

Gemeinnützige Organisationen schaffen häufig wertebasierte Unternehmenskulturen, indem sie die Mission und Ziele des Unternehmens kombinieren, um eine übergreifende Philosophie zu etablieren. Die Unternehmenskultur, die in allen Aktivitäten und Entscheidungen vorhanden ist, ist eine wichtige Personalpraxis für kleine gemeinnützige Organisationen, die engagierte und motivierte Mitarbeiter benötigen, um ihre Mission zu erfüllen, häufig mit begrenzten Mitteln oder Anerkennung. Die wertebasierte Kultur fördert Zusammenarbeit, Rechenschaftspflicht und Akzeptanz des Umgangs der gemeinnützigen Organisation mit Themen wie Vielfalt, Exklusivität, Fairness, Transparenz und Engagement für die Mission.

Personalmanagement und Compliance

Die Praxis des Personalmanagements bietet Konsistenz und Rechenschaftspflicht. Die gemeinnützige Organisation kann einer Abteilung oder Mitarbeitern, wie Managern, Vorgesetzten und Personen mit Einstellungsbefugnis, Führungsaufgaben zuweisen. Personalmanager helfen bei der Anwendung oder Durchsetzung der Unternehmenspraktiken, z. B. bei der Benachrichtigung neuer Mitarbeiter über alle Richtlinien und Verfahren. Durch die Schulung von Personalmanagern wird sichergestellt, dass die Verantwortlichen über die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten wie Konfliktlösung und Protokollierung verfügen. Das Personalmanagement überwacht die Einhaltung der lokalen, staatlichen und bundesstaatlichen Arbeitsgesetze sowie der Gesetze und Vorschriften, die für die Arbeit der Organisation spezifisch sind.

Mitarbeitergewinnung und -bindung

Gemeinnützige Organisationen verwenden Personalpraktiken, um Mitarbeiter zu gewinnen und zu halten, die sich für ihre Mission einsetzen und die durch Ausbildung, Ausbildung und Temperament für die Arbeit der Organisation gut geeignet sind. Zu den Praktiken gehört das Anbieten von Vorteilen, die denen in gewinnorientierten Branchen ähneln. Schulung, Ausbildung und Aufstiegschancen tragen zur Zufriedenheit der Mitarbeiter und zur organisatorischen Effektivität bei. Gemeinnützige Organisationen bieten häufig Fachpersonal Schulungen an, um über Best Practices auf dem neuesten Stand zu bleiben und Mitarbeiter zu unterstützen, die fortgeschrittene Technologiekenntnisse benötigen, wie sie beispielsweise für die Datenbankverwaltung erforderlich sind. Aus- und Weiterbildung hilft Mitarbeitern, mit Kollegen in anderen Branchen wettbewerbsfähig zu bleiben.

Freiwilligenmanagement

Freiwillige sind ein wesentlicher Teil der Humanressourcen, die gemeinnützige Organisationen zur Erfüllung ihrer Aufgaben einsetzen. Vorstandsmitglieder sind Freiwillige. In einigen gemeinnützigen Organisationen übernehmen Freiwillige einen Großteil der Arbeit, wie zum Beispiel den Betrieb von Tafeln und die Betreuung von Kindern. Zu den Personalpraktiken gehören Hintergrundprüfungen zum Schutz von Kindern und anderen schutzbedürftigen Bevölkerungsgruppen. Das Ehrenamtsmanagement bietet Ausbildung, sinnvolle Arbeit und Wertschätzungsveranstaltungen. Ein ehrenamtlicher Manager, ein Mitarbeiter oder ein Freiwilliger bietet die Einstellung, Schulung, Überwachung und Durchsetzung der Richtlinien und Verfahren der Organisation an. Personalpraktiken für Freiwillige beinhalten die Erstattung von Ausgaben sowie Sicherheits- und Haftungsfragen.