Workstation-Überwachungssoftware

Mit der Workstation-Überwachungssoftware können Kleinunternehmer die Einhaltung von Geschäftsstandards, gesetzlichen Anforderungen und Unternehmensrichtlinien sicherstellen. Mit dieser Software können Netzwerkmonitore die unangemessene Verwendung von Unternehmenscomputern, Verstöße gegen Sicherheits- oder Informationstechnologierichtlinien überwachen und nicht autorisierte Benutzer in einem Netzwerk identifizieren. Beim Einsatz dieser Software in einem kleinen Unternehmen können viele ethische, technische und rechtliche Probleme auftreten.

Die Entscheidung treffen

Nur wenige Mitarbeiter genießen es, von Vorgesetzten so genau beobachtet zu werden, und viele Geschäftsinhaber verlassen sich stark auf die Fähigkeiten und Erfahrungen ihrer Mitarbeiter. Die Einschränkung der Freiheiten oder die Einführung der Möglichkeit einer ständigen Überwachung kann die Moral für diejenigen, die an solche Verfahren nicht gewöhnt sind, drastisch verringern. Geschäftsinhaber sollten das Potenzial einer geringeren Arbeitsmoral und Produktivität sorgfältig gegen die Vorteile abwägen, die durch den Einsatz von Überwachungssoftware erzielt werden. Informieren Sie die Mitarbeiter darüber, welche Informationen die Netzwerkadministratoren aus welchen Gründen möglicherweise aktiv überwachen.

Technische Spezifikationen

Mithilfe der Echtzeitüberwachungssoftware können Monitore nahezu jede Software oder verwandte Technologie abhören, die auf Mitarbeiterarbeitsplätzen verwendet wird. Diese Tools können von kleinen und unauffälligen Hintergrundprozessen bis hin zu vollständigen Bildschirmaufzeichnungs- und Audioerfassungstools reichen. Lesen Sie sorgfältig alle technischen Spezifikationen, die für die vom Unternehmen verwendete Software erforderlich sind. Das Verständnis dieser Spezifikationen kann dem Unternehmen Hunderte oder Tausende von Dollar an Upgrade-Kosten oder Produktivitätsverlusten aufgrund von Systemproblemen ersparen. Überwachungssoftware, die erfasst, aber nicht in Echtzeit meldet, kann dazu beitragen, einige dieser Einschränkungen zu beseitigen.

Rechtlichen Erwägungen

Abhörgesetze machen einige Ausnahmen für den Anbieter von Netzwerkdiensten, aber die meisten Ausnahmen erfordern immer noch die Zustimmung des Benutzers. Die Überwachungssoftware sollte ein Popup-Fenster enthalten, das den Benutzer bei jeder Anmeldung über Überwachungsverfahren informiert. Dies trägt dazu bei, die Einhaltung der Abhörgesetze sicherzustellen. Außerdem sollten Unternehmen nur solche Kommunikations- und Softwareverfahren überwachen, die die Rechte oder das Eigentum des Unternehmens schützen. Versuchen Sie, die aktuellen IT-Richtlinien für alle Mitarbeiter verfügbar zu halten, und lassen Sie jede Person, die auf Unternehmensarbeitsplätze zugreift, die Richtlinien abzeichnen.

zusätzliche Information

Zusätzliche Überlegungen für die Verwendung von Workstation-Überwachungssoftware umfassen die Kosten und den zusätzlichen Arbeitsaufwand. Umfassende Pakete, die Echtzeitüberwachung, aktive Bildschirmaufnahme und andere Dienste umfassen, können für kleine Unternehmen unerschwinglich teuer erscheinen. Darüber hinaus können sich die Arbeitskosten für qualifizierte IT-Experten zur Überwachung des Netzwerks oder Managementschulungen für die Verwendung von schnittstellenbasierten Systemen negativ auf das Ergebnis eines Unternehmens auswirken. Für die Software sind möglicherweise zusätzliche Gebühren für mehrere Workstations, die offizielle Fehlerbehebung oder den technischen Support erforderlich.